F-Junioren Pfingstturnier 2018

DSC_0195

Hier geht es zu den Fotos!

 

Nass war die Wiese noch, als sich die ersten Junioren mit den Trainer auf dem Platz begaben. Ganz ruhig und gemächlich füllten sich die zwei kleinen Fussballfelder mit Farbtupfer, die die Trikots der Spieler mit sich brachten.

 

Die typischen Aufwärmspielchen wurden gemacht, einfache Passspiele und zum Abschluss liess jeder Trainer noch auf das Tor schiessen. Leider waren auffällig wenige Eltern als Zuschauer dabei. Die wenigen Zuschauer liessen sich trotzdem beim Anfeuern hören und es wurde auch neben dem Feld zu einem bunten Treiben.

 

Zu diesem Samstagmorgen haben sich sechs Mannschaften eingefunden, eine heimische Mannschaft war dabei. Bis zur Mittagspause wurden die Gruppenspiele durchgeführt und um den Einzug ins Finale gespielt. Gegen Mittag kam dann auch endlich die Sonne zum Vorschein, aber ein kalter Wind bliess ständig. Wie immer bei F-Junioren wurde ohne Schiedsrichter gespielt, aber dieses Mal kam es aufs Resultat an. Da waren einige Eltern gleich überfordert. Sobald es um die Wurst geht, kann man leider Fairness und Respekt vergessen. Obwohl die Eltern für die Junioren die wichtigsten Bezugspersonen sind und in ihrem Verhalten auch Vorbilder, lassen sich einige doch immer wieder in lauten Diskussionen ein. Zum Glück war das nur eine kleine Ausnahme, die meisten Väter und Mütter verhalten sich sportlich. Dies lässt mich leider immer wieder kritisch über den Fussball und das Verhalten der Stars denken und hinterlässt mir einen faden Beigeschmack.

 

Die Mannschaften waren natürlich, wie es im F häufig passiert, nicht ausgeglichen, was zu vielen Toren führte. Nach der Mittagspause hatte dann jede Mannschaft für die Finalspiele einen etwa gleich starken Gegner, sodass die Zuschauer sehr spannende und umkämpfte Spiele sehen durften. Das kleine Finale, welches die heimische F-Mannschaft vom FC Töss gegen den FC Wallisellen spielte, kam sogar zur Verlängerung. Die Tössemer gewannen knapp, aber nicht unverdient und wurden Dritte.

 

Im Finale standen sich der FC Effretikon und der FC Tössfeld gegenüber. Auch da wurde gut gespielt und einige Tore geschossen. Das Resultat war sehr knapp zugunsten der Winterthurer, so dass der FC Tössfeld als Sieger das Turnier verlassen konnte.

 

Zufrieden verliessen die jungen Spieler das Fussballfeld und durften auf dem Weg zur Garderobe noch einen Blick auf das Bubblesoccer-Turnier werfen, das eben angefangen hatte.

 

Massimo Di Marino